Zahngesundheit und Ernährung

Zahngesundheit heuteDas Süßes den Zähnen schadet, ist bekannt. Zucker führt zur Säurebildung an den Zähnen. Er fördert die Entstehung von Karies und kann den Zahnschmelz schädigen. Daher sollte man nach dem Genuss von Schokolade und Zuckerhaltigem am besten immer die Zähne putzen. Aber auch Kohlenhydrate sind nicht gut für die Zähne. Sie sind im Mundraum die wesentliche Nahrungsquelle von Bakterien, die Karies und Parodontitis hervorrufen.

Gut für die Zähne sind vor allem Vollkornprodukte und Gemüse, welches am besten roh verzehrt wird. Durch einen längeren Kauprozess wird eine vermehrte Speichelproduktion im Mund angeregt. Diese hat eine reinigende Funktion. Auch grünem Tee wird eine schützende Funktion zugesprochen. Die Pflanzenstoffe darin schützen im Endeffekt vor Karies und verringern die Bildung von Zahnstein. Besonders gut für die Zähne ist Käse, vor allem nach dem Essen. Das Fett fungiert dabei als der perfekte Kariesschutz, denn die Eiweißstoffe im Käse legen sich wie ein Schutzfilm um die Zähne, was der Neubildung von Zahnstein entgegenwirkt. Außerdem enthält Käse das wertvolle Calcium, das die Zähne von innen heraus stärk.

Die süße Lust muss sich deswegen aber niemand verkneifen. Viel besser als der dauerhafte und meist unrealistische Zuckerverzicht ist es, auf zahnfreundliche Essgewohnheiten zu setzen.

Zahnfreundlich

Zahntarife lachender Smily

  • Zuckerfreie Zwischenmahlzeiten, z. B. Käse, Naturjoghurt mit frischen Früchten, Nüsse, Äpfel, Gurken, Vollkornbrot
  • Kauintensive Kost, z. B. Vollkornbrot statt Weißmehlbrot, rohes Gemüse statt weichgekochtes Gemüse
  • Wasser, Milch, ungesüßter Tee

Zahnfeindlich

Zahntarife Smily

  • Häufige süße Mahlzeiten, Snacks und Getränke über den Tag verteilt, z. B. das süße Marmeladenbrot, die Knödel mit Zwetschgenkompott oder die Mohn-Rosinen-Schnecke, süßer Fruchtsaft als Begleiter
  • Klebrige, süße Lebensmittel, die lange an den Zähnen haften, z.B. Bananen, Karamell, Trockenfrüchte, Müsliriegel
  • Versteckter Zucker in Lebensmitteln, z. B. im fertigen Fruchtjoghurt, Salzgebäck, Ketchup, in den Frühstückszerealien
Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler

HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller – beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.